2013 jährt sich zum 75. Mal das Pogrom, das die Nazis damals verniedlichend „Reichskristallnacht“ genannt haben und das auch heute noch oftmals so bezeichnet wird. Ich habe noch die Worte einer Zeitzeugin im Ohr, die mit erzählt hat, dass sie heute noch das Knirschen von Glassplittern unter ihren Schuhen im Ohr hat, als sie am späten Nachmittag des 10. November 1938 mit im Martinszug ging.
Hier ein kleiner Hinweis auf die diesjährigen Veranstaltungen:

  • Samstag, 9. November, 18.15 Uhr
    Auferstehungskirche, Düsseldorf-Oberkassel, Arnulfstr. 33
    Film „Aber keiner hat etwas gesehen und keiner hat etwas gewusst“.
    Der Film wurde von Schülerinnen und Schülern des Ceciliengymnasiums gedreht.

  • Sonntag, 10. November, 11.15 Uhr
    Gedenkstein für die ehemalige jüdische Synagoge, Kasernenstr. / Siegfried-Klein-Str.
    Kranzniederlegung und stilles Gedenken (männliche Teilnehmer werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen)

Am Abend des 9. November werden unsere Freunde, das „Quartet Klezmer Trio“ aus Krakau in unserer Nähe, nämlich in Velbert, ein Konzert spielen. Die genaue Adresse werde ich noch nachliefern.

Vielleicht treffe ich ja die/den eine(n) bei einer der Veranstaltungen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Dönecke


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.