Er kam den kurzen Weg von der Haroldstraße zum Jürgensplatz zu Fuß und blieb dann eine ganze Stunde. Innenminister Ralf Jäger besuchte am 09.09.2013 im Polizeipräsidium die Dauerausstellung „Transparenz und Schatten“, deren Schirmherr er auch ist.

Minister Jäger zeigte sich vom Konzept der Ausstellung, die eben nicht die Institution Polizei, sondern einzelne Polizisten und deren Handeln „zwischen Demokratie und Diktatur“ in den Vordergrund stellt, beeindruckt.

Die einzigartige Dauerausstellung in einem laufenden Betrieb eines Polizeipräsidiums wurde gemeinsam von Historikern und Vertretern des Polizeipräsidiums mit Studierenden und Professoren der Fachhochschule Düsseldorf erstellt. Aus der damaligen Zusammenarbeit hat sich zwischenzeitlich der Masterstudiengang ‚Ausstellungsdesign’ an der Fachhochschule Düsseldorf entwickelt.

 

Am 16. April 2007, dem 62. Jahrestag des Kriegsendes für die Stadt Düsseldorf, wurde die Ausstellung, die rund um den oktogonalen Grundsteinraum des Polizeipräsidiums aufgebaut ist, eingeweiht. Seitdem wird sie regelmäßig von Einzelpersonen, Schulklassen bis hin zu Seniorengruppen, besucht.

Mit Beginn der Um- und Ausbaumaßnahmen am Polizeipräsidium müssen die Glasmodule von „Transparenz und Schatten“ allerdings für die Dauer der Baumaßnahmen weichen. Die Module und die Wandtafeln werden abgebaut und im Grundsteinraum „zwischengelagert“. Nach Beendigung der Bauarbeiten im und am Polizeipräsidium wird die Ausstellung dann wieder eröffnet.

In der Zwischenzeit gibt es einen Film und eine 360-Grad Animation zur Ausstellung, die durch die Beamten des Beweissicherungstrupps der Düsseldorfer Einsatzhundertschaft erstellt worden sind. Sie sind sowohl im Netz verfügbar, können aber auch als multimediale Komponente für Vorträge eingesetzt werden.

Die Fotos zeigen Impressionen des Ministerbesuchs

   

Ministerbesuch 01

  Polizeipräsident Herbert Schenkelberg erläutert die Bedeutung der Adresseninstallation im Rondell, die an die Ereignisse
der Reichsprogromnacht vom 9./10. November 1938 erinnert. Daneben Innenminister Ralf Jäger und KD'in Irmgard Baumhus
     
Ministerbesuch 02   Erläuterung zum Grundsteinraum, dem Zentrum der Dauerausstellung " Transparenz und Schatten" ,  von links nach rechts: Thomas Köhler (Villa ten Hompel, Münster). Innenminister Ralf Jäger, PHK Klaus Dönecke, Professor Dr. Carsten Dams (FHöV NRW, Duisburg), Michael Szentei-Heise (Jüdische Gemeinde Düsseldorf)
     
Ministerbesuch 03   Innenminister Ralf Jäger und PHK Klaus Dönecke
     
Ministerbesuch 04   Innenminister Ralf Jäger, PHK Klaus Dönecke, Professor  Philipp Teufel (FH Düsseldorf, Exhibition Design Institute),
der die Entwicklung und den Aufbau der Ausstellung fachlich begleitet hat
 
Text: Klaus Dönecke / Leitungsstab PP Düsseldorf
Fotos: Wolfgang Kral / Leitungsstab PP Düsseldorf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.