Gestern, am 16. April 2014, erinnerte LPDGeorg Schulz als Vertreter des Polizeipräsidenten in einer kurzen Ansprache an die Ereignisse der „Aktion Rheinland“ des 16. und 17. April 1945.

Durch diese Aktion wurde die Stadt Düsseldorf vor weiterer Zerstörung durch alliierte Bomben und weiteren Toten und Verletzten in der Bevölkerung gerettet.

Auf der anderen Seite endete sie für fünf Männer, nämlich Theodor Andresen, Karl Kleppe, Josef Knab, Hermann Weill und den Oberstleutnant der Schutzpolizei Franz Jürgens nur wenige Stunden vor dem Einmarsch amerikanischer Truppen mit dem Tod.

In diesem Jahr wurde vor der „Richtstätte“ an der Anton-Betz-Straße eine zweisprachige Erläuterungstafel enthüllt.
Das Ehrenmal ist nun auch besser zu finden, weil durch die Stadt Düsseldorf entsprechende Hinweisschilder aufgestellt wurden.

Für eine größere Ansicht bitte die Vorschaubilder anklicken!

neue Hinweisschilder für das Ehrenmalneue Hinweisschilder für das EhrenmalMauerstück, vor dem die Exekutionen am 16.4.1945
stattgefunden haben

 

Kränze des Polizeipräsidiums (links) und des
Oberbürgermeisters (rechts) sowie das Gesteck
des Vereins „Geschichte am Jürgensplatz e.V.“
Ansprache von LPD Georg Schulz. Rechts neben ihm
Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann
und Dieter Andresen

 

Enthüllung der Erläuterungstafel

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.