Am 29. August, seinem Geburtstag, wurde Theodor Andresen, Mitglied der Widerstandsgruppe „Aktion Rheinland“ in besonderer Weise gedacht.
Theodor Andresen war Gerresheimer, Handwerker, 1943 schwer verwundet an der Ostfront, aus dem Militärdienst entlassen und betrieb ein kleines Baugeschäft. In der Nacht vom 16. zum 17. April 1945 war er, nachdem die Aktion Rheinland im Polizeipräsidium verraten, neben anderen Mitstreitern auch erst festgenommen und durch Standgericht zum Tode verurteilt worden war, erschossen worden. Er war 39 Jahre alt.


Alljährlich erinnern - neben dem zentralen Gedenken - engagierte Bürgerinnen und Bürger auch in Gerresheim an dieses mannhafte Aufbegehren, sein tragisches Scheitern und an die Gerresheimer Mitstreiter dieser Aktion, Theodor Andresen und Aloys Odenthal.
Doch dieses Mal war es anders:
An der Mauer, die gleich hinter der Fußgängerbrücke den kleinen Dreher-Park von der ansteigenden Straße Unter den Eichen trennt und Teil einer Einfahrt zu einer Tiefgarage an der Mansfeldstraße ist, hat die im Stadtteil engagierte Wohnungsbaugenossenschaft Düsseldorf Ost, WOGEDO, durch den Künstler Marc Hennig ein Wandbild schaffen lassen, das markante Gebäude des Stadtteils abbildet und mit Schriftzügen an verdiente Gerresheimer Bürger erinnert. Theodor Andresens Name fehlte. Dies ließ einige um das Gedenken in Stadt und Stadtteil engagierte Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber die aktiven wie ehemaligen Pädagoginnen und Pädagogen der nach ihm benannten, nahen Theodor-Andresen-Schule nicht ruhen. In Gesprächen mit der WOGEDO und dem Künstler gelang es, den Namenszug von Theodor Andresen zu ergänzen, ohne die Harmonie des bisherigen Wandbildes zu stören.

So konnte an diesem Tag, seinem Geburtstag, an Theodor Andresen - selbst unter Pandemie-bedingungen - in Anwesenheit einer größeren Gruppe engagierter Menschen aus der Stadt und Gerresheim in einer Weise erinnert werden, die diesem Erinnern und Gedenken Dauer schafft - zur Mahnung darüber hinaus, dass Menschenrechte, Recht und Gerechtigkeit immer gefährdet bleiben und dass es unser aller beherztes und mutiges Wachen und Eintreten bedarf, sie zu wahren und zu verteidigen.

Gedenkfeier an Theodor Andresen am 29.  August 2020

 

 

 

 


 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.