Liebe Mitglieder, liebe Partner und Freunde,

Polizeipräsident a. D. Michael Dybowskiunser Verein „Geschichte am Jürgensplatz e.V.“ lebt noch. Seit dem plötzlichen Tode unseres Ersten Vorsitzenden Klaus Dönecke schien er verwaist - so sehr war er Seele und Organisator des Vereins gewesen. Wir vermissen ihn auf Schritt und Tritt; doch wir mussten ohne ihn auskommen. Vieles war zu organisieren. Der Vorstand musste um die Position des 1. Vorsitzenden neu ergänzt und die längst fällige Mitgliederversammlung in die Wege geleitet werden. Seit der Mitgliederversammlung vom 14.12.2017 ist der Vorstand fast wieder komplett:
Polizeipräsident a.D. Michael Dybowski war bereit, den 1. Vorsitz zu übernehmen und wurde gewählt. Die anderen Vorstandsfunktionen sind geblieben und bestätigt worden: Hermann Spix, Zweiter Vorsitzender, Stefani Geilhausen, Schriftführerin, Burghard Wohlfeil, Schatzmeister. Die Funktion des Beisitzers war durch die Wahl von Polizeipräsident a.D. Michael Dybowski frei geworden; sie soll auf der nächsten Mitgliederversammlung, die wir für das 2. Quartal planen, neu besetzt werden.

Die Geschichts-Projekte laufen weiter. Die Fachbibliothek aus den Beständen von Klaus Dönecke und Michael Dybowski wird im Bestand elektronisch erfasst und auf  Vordermann gebracht. Die Mitgliederkartei wird überprüft und aktualisiert. Zwei Studienfahrten nach den Niederlanden (zu den ersten Tatorten des Polizei-Reserve-Bataillon 67) und in den Osten Polens (weitere Tatorte Düsseldorfer Polizisten) wollen wir planen. Hinzukommen die Gedenktage, vor allem des 16.4., deren Ausgestaltung auch besonderes Anliegen unseres Vereins ist. Nicht zu vergessen ist, die Überarbeitung, Ergänzung und Aktualisierung unseres Internet-Portals sowie die - wenigstens grobe - Erfassung aller sonstigen Akten und Bestände in unserem Archiv (Findbuch).

Außerdem wollen wir ein Mindestmaß persönlicher Erreichbarkeit im Büro unseres Vereins in der Jüdischen Gemeinde, Zietenstr. 50, an bestimmten Wochentagen und zu festen Zeiten sicher stellen. Eine fast alltägliche Präsenz, wie sie Klaus Dönecke nach seiner Pensionierung leistete, können wir allerdings bei den vielfältigen anderen ehrenamtlichen Engagements der Vorstandsmitglieder nicht leisten.

So hoffen wir, dass unserer Verein wieder fest in die Gänge kommt und Tritt fasst. Wir zählen dabei  auf Ihre Treue, aber auch Mitarbeit und Mithilfe in der Organisation, Werbung und - nicht zu vergessen - bei der weiteren Erforschung und Darstellung der Düsseldorfer Polizeigeschichte, die auch wissenschaftlichen Ansprüchen genügen soll; hier wartet noch viel Arbeit auf uns und weitere Erforscher, die auch vor Literatur- und Archivrecherche nicht zurück schrecken, sind gesucht!

Mit besten Grüßen und Wünschen für ein weiteres „Glück auf!“

Michael Dybowski, Hermann Spix, Stefani Geilhausen, Burghard Wohlfeil

 


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.